„Die Glorreichen Sieben“

CaEx ·  · 08.08.2016 ·  , , , , ,

Am 4. Augustum 8:00 Uhr früh, trafen sich sieben CaEx vor der Maxglaner Kirche zu einer 3-tägigen Radltour: Salzburg – Waginger See – Alz/Chiemsee – Salzburg.
Gesamtdistanz: 133 km

Tag 1: (38 km)
Über Klessheim fuhren wir nach Freilassing, von dort über Patting und Petting zum Waginger See.
Auf der Strecke hatten wir eine erste Panne, die wir gemeinsam aber gleich wieder behoben hatten.
Bei großer Hitze und bestem Sommerwetter fanden wir einen wunderschönen Badeplatz, wo wir einen sehr lustigen Tag mit schwimmen, Karten spielen und Gitarre spielen verbrachten.
Nachdem für den nächsten Tag der Wetterbericht nicht sehr gut war und wir wussten, dass von nun an einige Steigungen auf uns zukamen, entschieden wir, noch abends einen Teil der nächsten Tagesetappe zu bewältigen. Schnell versorgten wir uns mit Proviant. Irgendwo zwischen Waging und Kammern richteten wir dann auf einer Stoppelwiese am Waldrand unser Nachtlager ein. Die Bäuche schlugen wir uns mit Nudeln und Sugo voll. Um 2 Uhr nachts war es dann soweit: mit heftigem Wind, Blitz und Donner kündigte sich ein Wetterumsturz an. Wir verlegten in eine zuvor ausgekundschaftete nahe Tenne und schliefen dort auf einem Traktor-Anhänger. Nun wissen wir, dass auf einem Anhänger ganz genau 7 Schlafsäcke nebeneinander Platz finden  ;-) 
Tag 2: (13 km)
Regen! Es schüttete die ganze Nacht und es stellte sich ein richtiger Landregen ein. Zum Glück hatten wir ein Dach über dem Kopf und so chillten wir mit Gitarre und Uno-Karten auf unserem Anhänger. Am Nachmittag wurden unsere Vorräte und der Regen weniger und wir fuhren weiter. In Traunreut begann es aber schon wieder stark zu regnen und wir kehrten im Cafe am Schloss Pertenstein“ ein. Sowohl die Wirtsleute als auch die Gäste waren super freundlich und organisierten, dass wir in einer riesigen Reithalle (1.600m2) übernachten durften. Vielen Dank!
Tag 3: (82 km)
Nach einem reichhaltigen Frühstück und den ersten Sonnenstrahlen verabschiedeten wir uns frühmorgens und fuhren bestens gelaunt weiter zum Etappenziel Truchtlaching an der Alz. Dort verbrachten wir einen äußerst relaxten Tag im Strandbad am Fluss und fuhren am späteren Nachmittag Richtung Chiemsee. Ein gebrochener Gepäcksträger wurde von uns kurzerhand mit Kabelbindern und Flaschenhalterschrauben repariert. Vom Chiemsee ging es über sehr hügelige, dafür aber kaum befahrene Bauernstraßen in einem durch zurück nach Salzburg.
Den Schlusskreis bildeten wir um 22:30h vor dem Schloss Klessheim – und zwar stilgerecht mit den Rädern!

Nächstes Jahr gerne wieder!
—rob


Kommentar

Du musst dich einloggen um einen Kommentar zu posten