Maxglaner Faschingsumzug 2017

CaExGruppeGuSpHandsRaRo ·  · 25.02.2017 ·  , ,

Buntes Treiben auf Maxglans Straßen: Tausende Zuschauer kamen am letzten Februar-Wochenende nach Maxglan, um mit über 1.000 Narren, verteilt auf 40 Wägen und Fußgruppen, das Faschingswochenende zu feiern.

Für uns Maxglaner Pfadfinder ein wichtiger Tag. Wir sind mit Ernst und Roswitha- Teil des Umzugskomitees und wichtiger Partner bei der Organisation und Ausführung. Umso erfreulicher war deshalb auch die wirklich überwältigende Mithilfe und Teilnahme von allen Altersstufen der Gruppe bis hin zur Gilde. Schon am Vortag bauten die GuSp Tische und Bänke für über 2.000 Personen in der Festhalle auf. Zahlreiche Helfer und Helferinnen von RaRo und Hands bestückten die Bar. Am Tag des Umzugs trafen sich schon am Vormittag Hands und Gilde, um die teilnehmenden Gruppierungen auf die richtigen Positionen im Umzug zu begleiten. Das Barteam, unter der Leitung von Roswitha und Karin, bereitete alles für den großen Ansturm in der Festhalle vor. Eine weitere Abordnung sorgte für ein grauenhaftes und schreckliches Aussehen unserer Pfadfinderzombies. Über 40 Freiwillige der GuSp, CaEx und RaRo kamen um die Mittagszeit, um sich schminken zu lassen und dann während des Umzugs mit Sammelbüchsen loszuziehen und von den Zuschauern Spenden zu kassieren. Die Hands leiteten das närrische Treiben sicher durch Maxglan, während in der Festhalle in der Stiegl Brauerei schon die ersten Gäste an unsere Bar drängten. Die einen feierten den Fasching und hatten sichtlich Spaß bei der Arbeit mit Cocktails und Longdrinks und die anderen bauten schon wieder alle Plakate und Wegweiser ab. Auch beim Abbau am nächsten Morgen fanden sich zahlreiche Pfadfinder zum Helfen ein.

Alles in allem eine gelungene Aktion, bei der sich einmal mehr das gute Gefüge unserer Gruppe gezeigt hat. Ein hohes Maß an Engagement und Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen zeichnet uns als Maxglaner Pfadfinder aus. Wir danken allen Helferinnen und Helfern.

Kommentar

Du musst dich einloggen um einen Kommentar zu posten