Härtewanderung der Wiener

Hands ·  · 12.03.2011 ·  , , , ,

Die 45. Härtewanderung der Wiener Kolonne Transdanubia

Zum ersten Mal nahm eine „Patrulle“ aus Maxglan bei der Härtewanderung
der Wiener Kolonne Transdanubia teil und es war kein Fehler… wie sich heraus stellen sollte.

 

Martin „Felli“ lag uns schon die Jahre zuvor in den Ohren: So eine tolle Veranstaltung, da müsst ihr unbedingt dabei sein. Nach vier Jahren sollte es dann soweit sein und so machten sich fünf Maxglaner aus ganz Österreich auf, um bei der Härtewanderung in Wien dabei zu sein.
Mitmachen dürfen RaRo, LeiterInnen und MitarbeiterInnen über 17 Jahren. Die Teilnahme unterliegt strengen Richtlinien, immerhin handelt es sich um eine Härtewanderung und so müssen Handys, Geld, technische Hilfsmittel wie GPS, Essen, Alkohol, Zigaretten und sonst noch so einiges zuhause bleiben. Mit einer Ration Studentenfutter, Wasser und Traubenzucker ging es dann auf ins unbekannte Zielgebiet (das hügelige Südburgenland).
Von Station zu Station musste mit Kompass und Karte der Weg gefunden werden jedoch ohne Straßen und Brücken zu benutzen oder Ortsgebiete zu durchqueren. Erschwerend kam hinzu, dass die selbstgebaute und einzig zugelassene Beleuchtung nach Einbruch der Dunkelheit ihr Eigenleben entwickelte. Bei den Stationen hieß es Geschicklichkeit zu zeigen, kreativ zu sein oder einfach mal mit ein paar Pulverchen ein Feuer zu machen. Beim nächtlichen Ziel am Biwakplatz musste dann noch ein Gröstl aus mitgeschmuggelten Kartoffeln gefertigt werden. Alles kein Problem.
Am nächsten Morgen – also gerade mal drei Stunden später – ging es auch schon weiter. Ein paar Stationen und Kilometer weiter war es dann Mittag und geschafft. Als erste Gruppe erreichten wir den Wirt und machten den Maxglanern alle Ehre.

Meine Bewunderung gilt der Gemeinschaft und der Motivation in unserer Patrulle, so können wir überall bestehen… meine Hochachtung den Organisatoren der Härtewanderung, die mit größter Präzision und ausgezeichneter Vorbereitung eine tolle Aktion ermöglichten.

Die Route im Detail (PDF)

 

 

 

 

2 Antworten auf “Härtewanderung der Wiener”

  1. Lindtner schreibt:

    Respekt und Hut ab!
    Nur, eines fehlt mir: Die namentliche Erwähnung der harten Burschen :-))
    LG
    Manuela

  2. fox schreibt:

    Dabei waren: Mäx, Felli, Armin, Robert und Fox. Falls das jetzt was zur Sache tut. Hart ist Hart und egal wer.

Kommentar

Du musst dich einloggen um einen Kommentar zu posten