Burschentag München 2017

BiberCaExGuSpRaRoWiWö ·  · 22.04.2017 ·  , , , , ,

Mit Mensch und Natur wollten wir uns am diesjährigen Burschentag befassen. Das Programm war im Gegensatz zum Vorjahr ein unterschiedliches und auch die Kleinsten waren wieder mit dabei. So trafen sich knapp 50 Burschen am Hauptbahnhof um den Forscherexpress nach München zu nehmen.

Gleich bemerkten alle einen fremden Gast in der Gruppe. Der Gastprofessor und Forscher Dr. Lauri Sassali aus Finnland begleitete uns auf die Reise und stand Rede und Antwort zu diversen Themen. Einziger Haken war, dass dieser natürlich nur finnisch und englisch sprach. Zum Glück konnte uns Michi aber alles übersetzen. Darüber hinaus führten Dr. Stöllner und Dr. Rubin durch das Programm mit wertvollen Tipps.

In München angekommen machten wir uns mit der Straßenbahn zum Schloss Nymphenburg auf. Im Nahegelegenen Museum konnten wir alles Wissenswerte über Natur und Mensch erfahren. So konnte man den Aufbau und die Dynamik unserer Erde verfolgen, die farbenfrohe und faszinierende Welt der Minerale bestaunen oder der Evolution des Lebens von den frühesten Anfängen bis zur Entstehung des Menschen nachspüren. Weiters beschäftigten wir uns mit der Funktionsweise unseres Gehirns, der Genforschung sowie der Ernährung von Mensch und Tier. Auf unterhaltsame Weise konnten wir auch Fragen aus dem Tier- und Pflanzenreich nachgehen sowie viele beeindruckende Exponate bestaunen.

Jeder bekam einen altersgerechten Fragebogen ausgehändigt, den er während des Besuchs zu lösen hatte. Natürlich waren unsere Gelehrten auch weiterhin dabei und halfen wo sie konnten.

Nachdem wir nun mit wertvollen Informationen das Museum verließen stärkten wir uns noch vor unserer Weiterreise mit einer kleinen Jause. Es ging mit der Straßenbahn ab zur Isar wo wir uns auch noch körperlich betätigen konnten. Steine Weit Wurf, Wettkämpfe und Britisch Bulldog rundeten den Tag ab. Dann teilten wir noch unsere Jause auf. In der Mitte des Kreises legte jeder seinen Teil der Brotzeit dazu. So konnte sich jeder vielfältig durchkosten. Die Zeit verging jedoch wie im Flug und wir machten uns wieder zum Bahnhof auf um nach Salzburg zurückzukehren.

Dort erwarteten uns schon die Eltern. Mit einem lauten Ruf in der Schalterhalle beendeten wir den Burschentag.

 

 

 

Kommentar

Du musst dich einloggen um einen Kommentar zu posten