Fußball-Bundesländerturnier 2012

GruppeHands ·  · 10.11.2012 ·  , , ,

Wien wir kommen wieder, keine Frage!

Die Durchsagen während des Finalspiels beim Bundesländerfußballturnier in Wien machte die Turnierleitung in diesem Jahr lediglich, um eine gewissen Routine aufrecht zu erhalten. In der Halle hatte der Fanblock aus Salzburg spätestens jetzt die akustische Kontrolle übernommen. Von den Rängen hallten Schlachtrufe und ein Getrommel gegen das das Lautsprechersystem nicht mehr ankam. Mit der Unterstützung der Salzburg Allstars, die sich bis zur letzten Minute selbst engagiert gegen die anderen Teams gestemmt hatten, feuerten die treuen Fans der Eintracht Maxglan ihre Mannschaft gegen die Wiener Meister der Gruppe 27 an. Es herrschte eine Atmosphäre, um die die Eintracht wohl auch so manche Bundesligamannschaft beneiden würde.

Am Ende siegten nach zwei präzisen Weitschusstoren jedoch trotzdem verdient die Wiener und holten damit den großen Pokal vom Titelverteidiger aus Salzburg wieder zurück nach Wien. Die Eintracht aus Maxglan hatte bis zum Finale das Turnier leicht dominiert und sicherte sich mit nur einer einzigen Niederlage den zweiten Platz. Die Salzburg Allstars landeten mit ihrem beherzten Auftritt auf Rang Fünf.

Eine Auszeichnung, die bisher jedes zweite Mal an einen Spieler der Eintracht ging, wurde dieses Jahr dem Kapitän Markus Stöllner verliehen. Mit seinen analytischen Fähigkeiten und der Mäx’schen Übersicht hatte er das Spiel der Eintracht wesentlich bestimmt und wurde zum Spieler des Turniers gewählt.

Eine weitere stärke der Vertreter aus Salzburg bestätigte sich erneut an Mikrophon, Stehtisch und auf der Tanzfläche bei der anschließenden Bundesländerparty, die gemeinsam mit den anderen Gruppen gefeiert wurde.

Insgesamt gab es in diesem Jahr aus Salzburger nur zwei Dinge, die nächstes Jahr wieder anderes sein sollten: Erstens muss 2014 der große Pokal des Bundesmeisters wieder wesentlich weiter westlich in einem Pfadfindermuseum in Flughafennähe aufgestellt werden können. Und zweitens fehlte der Siegerfeier heuer ein ganz zentrales Element, das nachgewiesenermaßen für einige Gäste aus Salzburg zu den Hauptgründen für die jährliche Reise nach Wien zählt: Eine Performance des Mitorganisators und Pressesprechers der PPÖ, Philipp Pertl, am Karaoke-Mikrophon.

 

Kommentar

Du musst dich einloggen um einen Kommentar zu posten