sommerlager

in Glocknitz
Juli 2003

 

           

mehr zum Herrn Förster gibts hier:
Bergbau und andere Sünden
                     

Unser Sommerlager führte uns ins Grenzgebiet zwischen Steiermark und Niederösterreich, genauer gesagt in die Kleinstadt Gloggnitz.
Unsere Zelte konnten wir auf der Pfarrwiese aufschlagen. Neben genug Platz zum Spielen konnten wir auch noch Sanitäranlagen, Küche, und Veranstaltungssaal der Pfarre Gloggnitz benützen.
Vielen Dank nochmals.
Bei einigen Ausflügen in die nähren Umgebung, Besuch des hiesigen Bergbau- und Heimatmuseums unter sachkundiger Führung des Herrn Förster, Badespaß im Erlebnisbad, Pfadfindertechnischer
  Programmpunkte, Lagerfeuerromantik, Spiel u. Spaß, Erprobungen und nicht zu vergessen, dem Ausflug nach WIEN mit Prater und Schokomuseum, verging die Zeit wie im Fluge.
Nach einer aufregenden Lagerwoche und tollen Erlebnissen brachte uns der Zug der ÖBB wieder sicher und pünktlich an den Ausgangspunkt unseres Sommerlagers zurück.