Pfadfinder Maxglan

Adventwanderung

Adventwandern – Tradition und Innovation

Es war einmal … so oder so ähnlich muss ich hier beginnen, um euch die Geschichte der Adventwanderung – und es war die erste dieser Art – näherzubringen. Denn erst als die Maxglaner Rover vor über 50 Jahren die Adventwanderung ins Leben gerufen haben, begab es sich, dass Jahre später auch andere Institutionen und Vereine eine Adventwanderung durchführten.

Wie kam es eigentlich dazu, dass sich ein paar Rover aufmachten und so eine Aktion ins Leben riefen?
In den 50er Jahren kam man bei den Rovern auf die Idee ein Lager auch im Winter durchzuführen bzw. eine Wanderung abzuhalten. Etwa zur selben Zeit gab es auch die Pauluswanderung im Sommer zu Peter und Paul (29. Juni), den Schutzpatronen der Rover. Federführend war damals Leonhard „Harti“ Sturm der zu dieser Zeit in Graz studierte. Ähnlich, wie wir es heute kennen, gab es Kleingruppen mit drei bis fünf Rovern und einem Sprecher, der die Gedanken der Nacht in der Rorate am Morgen bei der Predigt zum Besten gab.
1957 machten sich einige junge Burschen während eines Wochenendlagers in Seekirchen Richtung Henndorf auf, weil sie nicht in einem Gebäude übernachten wollten. Dabei waren unter anderem auch Georg Sturm sen. und Ernst Müller, denen dabei besonders das Mystische der nächtlichen Wanderung in Erinnerung blieb.
An einem Samstagabend im Dezember 1958 wanderten dann etwa sechs bis acht Rover vom Maxglaner Heim in Richtung Salzach, Muntigl nach Voggenberg und erlebten die erste inoffizielle Härtewanderung der Maxglaner Rover bei Schnee und Eis unter der Leitung von Georg Sturm sen. Ein Jahr später wurde dann die erste offizielle Winterwanderung der Rover abgehalten.
Während der Wanderung 1963 wurde den alten Rovern nahegelegt: „Jetzt wird´s Zeit, dass ihr euch von den Rovern verabschiedet“ und in dieser Nacht wurde am Lagerfeuer die Gilde Maxglan geboren.
Bis zum Jahr 1968 gab es die Winterwanderung im Dezember, weil es im Advent so schön mystisch war, und die Pauluswanderung um den 28. Juni als religiöse Wanderung.
Doch 1969 entschieden sich die Rover für eine Wanderung im Winter mit religiösem Hintergrund. So entstand der Name Adventwanderung als Maxglaner Unikum und prägte fortan alle anderen Adventwanderungen nach dem Motto „oft kopiert und nie erreicht“.

Oliver Roider

> Anekdoten zur Adventwanderung

> Liste und Karte aller Wanderungen

> Chronik der Adventwanderung

Jubiläumsausgabe der die Glocke zur 50. Adventwanderung

Archiv