CaEx4CaEx: Challenge Sandra&Selina&Florian&Martin

CaEx ·  · 20.09.2019 ·  , , ,

Gleich in unserer zweiten Heimstunde ging es schon auf einen Ausflug mit Übernachtung!
Los ging es mit der Lokalbahn um 16:15 Uhr Richtung Oberndorf. Sandra und Flo fuhren gemeinsam mit den Teilnehmern mit der Bahn, während Selina und Martin bereits im Pfadfinderheim Oberndorf auf uns warteten.

Nach einem 20-minütigen Fußmarsch vom Bahnhof zum Heim und einer kurzen Führung durch das Pfadiheim, dass wir freundlicherweise zur Verfügung gestellt bekommen hatten, ging es auch schon los mit dem Programm. Zuerst teilten wir Gruppen ein, damit wir mit unserem Sportprogramm beginnen konnten. Wir fingen an mit ein paar Dehnungsübungen, um Verletzungen vorzubeugen. Direkt danach starteten wir mit verschiedenen Sportübungen (Liegestütze, Kniebeugen, etc.) und anschließend Staffelläufen, bei denen die einzelnen Gruppen gegeneinander antraten. Nach dem Wettkampf kamen auch schon die ersten Oberndorfer und als dann auch alle da waren, fingen wir mit einer Kennenlern-Runde an. Die ersten Freundschaften wurden geschlossen und zusammen wanderten wir zu einem Waldstück wo wir dann das Spiel „Capture the Flag“ spielten. Insgesamt wurden drei wilde Runden gespielt. Nach dem Spiel wanderten viele verschwitze Pfadfinder zurück zum Oberndorfer Heim. Dort angekommen, spielten wir ein weiteres Kennenlernspiel, genannt „Ich sitze im Grünen“. Nachdem es ein paar Verletzungen gab, beschlossen wir uns mit Steckerlbrot, Würstel und Semmeln zu belohnen, und als Nachtisch gab es auch noch Äpfel zum Vernaschen. Den Abend ließen wir dann gemütlich am Feuer ausklingen, danach spielten wir noch ein paar Runden Werwolf bis wir einschliefen.

Am nächsten Tag hieß es gleich um neun Uhr in der Früh aufstehen, und nach einem sehr guten Frühstück und dem zusammenpacken der Rucksäcke, ging das Programm auch schon wieder weiter. Los ging es mit dem Spiel 1,2,3 oder 4, um das Können der CaEx ohne ihre größte Informationsquelle, dem Handy, unter Beweis zu stellen. Nachdem der einen Säule vor lauter Drehen schwindelig geworden war, beschlossen wir, mit dem nächsten Programmpunkt weiterzumachen und verlagerten das weitere Programm nach draußen. Wir teilten uns in zwei Gruppen auf, eine Gruppe ging mit Sandra mit. Dort bekamen sie die Aufgabe, die Lebensmittel Pyramide zu zeichnen, wobei einige sehr interessante Varianten herauskamen. Wir stellten uns verschiedene Fragen: „Wie bleiben wir gesund?“ „Welche Faktoren wirken sich schlecht auf unsere Gesundheit aus?“ und mehr. Wie sich herausstellte, waren sehr viel Leute überrascht von dem Fakt, dass zu wenig Schlaf zur Gewichtszunahme führen kann – so hat wohl jeder ein paar neue Sachen dazugelernt. Die zweite Station leitete Selina, dabei gingen wir zu einer Brücke, die über die Salzach führte. Wir spielten zwei Logikspiele, die wir in der Realität ausführten, statt nur zu überlegen was die Lösung ist. Es ging dabei um ein Spiel wo man etwas über die Brücke bringen musste. Nach etwa einer Stunde wechselten die  Gruppen. Nach dem beide Gruppen die Lösungen hatten gingen wir gemeinsam nach Laufen, um uns ein  Eis zu gönnen. Somit wurde unsere Challenge nicht nur gruppenübergreifend, sondern auch noch international.

Zurück im Heim gab es noch ein gemeinsames Mittagessen und nach dem Aufräumen und Putzen ging es auch schon wieder zurück zur Lokalbahn. Um 16:15 kamen wir wieder am Salzburger Hauptbahnhof an, und verabschiedeten uns mit dem Händedruck.

— Sandra, Selina, Flo und Martin