WiWö: K.I.M. Possible

WiWö ·  · 03.05.2019 ·  , , , ,

Das Kim Possible eine Zeichentrickfigur ist, wissen die Kinder. Dass Kimspiele unsere Sinne trainieren sollen, haben nur wenige gewusst. Da das Wetter recht kalt war, wärmten wir uns mit einem Killerballspiel auf, das auch unsere Reflexe ein wenig schulte. Danach gab es für die Kinder vier Stationen zu bewältigen, die den fünf Sinnen zugeordnet werden konnten:

  • Schmecken/Riechen: Diese beiden Sinne konnten bei Andrea mit verschiedenen (teils noch völlig unbekannten) Lebensmitteln geschärft werden.
  • Fühlen: Bei Franzi schalteten die Kinder ihre Augen aus und mussten einen kurzen Parcours durch das Unterholz am Grund bewältigen, indem sie sich nur auf ihren Tastsinn sowohl in den Händen als auch am restlichen Körper verlassen mussten.
  • Sehen: Bei Chrisi mussten die WiWö ihre Augen anstrengen, denn es gab einen reales „Suchbild“ zu lösen; In einem Bereich waren Dinge verstreut, die nicht unbedingt im Wald am Georgsgrund liegen sollten. Diese galt es zu finden und sich zu merken.
  • Hören: Zu guter Letzt gab es bei Zwirni die Möglichkeit im wahrsten Sinn des Wortes eine Schallmauer zu durchbrechen. Hier spielten zwei Rudel gegeneinander, ein Rudel musste eine Mauer bilden und verhindern, dass das andere Rudel Wörter auf die andere Seite der Mauer weitergibt.