MitarbeiterInnen am Stufentag auf dem Monte Festa, Gruppenlager

Hands ·  · 10.05.2018 ·  , , ,

Was ursprünglich als WiWö-Ausflug für den Stufentag gedacht war – und nach realistischer Einschätzung dann doch verworfen wurde – bescherte ein paar gehfreudigen Maxglanern einen wunderbaren Wandertag: Die Festung des Monte Festa! In Sichtweite vom Lagerplatz in Cesclans auf 1.060 Meter Höhe gelegen, war dieses Bollwerk eines der bedeutendsten italienischen Bauwerke vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Am Zusammenfluss von Fella und Tagliamento sollten von hier aus die deutsch-österreichischen Truppen im Ersten Weltkrieg zurückgehalten werden, was im November 1917 auch für einige Zeit geschah. Für uns Maxglaner bedeutete das Ziel aber in erster Linie einmal gute 800 Höhenmeter Aufstieg – keine Gewaltsleistung, aber es war auch keine Überraschung, dass ein Gutteil unserer neunköpfigen Wandergruppe auch in der Neigungsgruppe Adventwanderungsweitwanderer anzutreffen ist. Anfangs folgten wir der ca. 8km langen serpentinenartigen Militärstraße, nach ca. der Hälfte wechselten wir auf den steileren Wandersteig, um Höhenmeter zu fressen. Oben angekommen erwarteten uns zugewachsene Kasernenbauten, beeindruckende Tunnel, Kavernen und Bunkeranlagen. Das lässt sicher jede junge Entdeckerseele höher schlagen. Vor allem erwartete uns oben aber ein traumhaftes 360°-Panorama auf Tagliamento, Julische und Karnische Alpen, Lago di Cavazzo und fast bis zum Meer. Zudem verleitete die Frühsommer-Sonne zum Seele baumeln zu lassen und dazu, den Teint aufzufrischen. Erholung pur also! Danke an dieser Stelle an den Ideengeber und Chaffeur Fox, der ob seiner Chaffeurdienste auf die Genusswanderung verzichten musste.
mäx

 

zurück zum Gruppenlager